Millionensumme für Schulbauten in Leipzig abgesegnet

Leipzig - Die Stadt investiert in den kommenden Jahren kräftig in die Schulen. Nun hat auch der Stadtrat grünes Licht für die Millionenspritze gegeben. 

Der Stadtrat hat das Sofortprogramm für die Leipziger Schulen auf den Weg gebracht. Rund 155 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren investiert werden, um zusätzliche Schulkapazitäten zu schaffen. Das umfasst sowohl Schulneubauten als auch die Erweiterung vorhandener Schulgebäude. Es ist das größte Schulbauprogramm der letzten Jahrzehnte. Die Beschlussvorlage war in der Ratsversammlung kontrovers diskutiert worden, auch, weil sie Oberbürgermeister Burkhard Jung die Ermächtigung erteilt, Finanzentscheidungen allein zu treffen. Die Stadträte warfen der Stadtverwaltung unter anderem vor, die demografische Entwicklung Leipzigs verschlafen zu haben.