Minibusse sind in Burgstädt unterwegs

Burgstädt. Insgesamt 24 zusätzliche Haltestellen wurden für ein schnelles Nahverkehrsnetz geschaffen.

Burgstädt (UW). In Burgstädt ist ein schnelles Nahverkehrsnetz entstanden. Seit kurzem fahren neue, kleine Fahrzeuge im 30-Minuten-Takt durch die Stadt. Die Microbusse bedienen alle wichtigen Plätze. Markt, Bahnhof, Einkaufszentrum, das Schwimmbad und die Wohnviertel werden angebunden. Das Haltestellennetz ist so eng gestrickt, dass nur noch kurze Fußwege notwendig sind. Dafür wurden 24 zusätzliche Haltestellen eingerichtet. Die kleinen Busse können bis zu 20 Personen befördern.
Beim Erstellen des Fahrplans wurde besonders auf die Anschlüsse zur Bahn am Bahnhof Burgstädt geachtet.

Es gibt in den Morgen- und Abendstunden mehrere „Sprinter“, die zügig durch die Stadt zum Bahnhof bzw. vom Bahnhof zurück fahren. Die Morgensprinter fahren von 6 bis 8.15 Uhr. Sie kommen mit vier Minuten Übergangszeit am Bahnhof an, so dass die Pendler nur kurz auf den Zug warten müssen. Ebenso fahren die Abendsprinter zwischen 18.15 und 22 Uhr drei Minuten nach Bahnankunft weiter in die Stadt. Die Morgen- und Abendsprinter bedienen nur die Haltestellen, wo jemand zu- behiehungsweise aussteigen möchte.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar