Miniermotte macht Kastanien zu schaffen

Der Miniermottenbefall der Kastanien in Chemnitz ist in diesem Jahr besonders extrem.

Nach Aussage des Grünflächenamtes liegt der Hauptgrund an den beiden viel zu milden Wintern, in denen ein Großteil der Miniermotten überlebte. Prägnantestes Anzeichen für den Befall ist die Braunfärbung der Kastanien, die bereits im August einsetzt.

Ein wirksames Mittel zur Bekämpfung der Miniermotte gibt es laut Grünflächenamt nicht, allerdings kann mit einer konsequenten Laubbeseitigung der Anfangsbefall im nächsten Jahr etwas reduziert werden.

In Chemnitz, wie auch im restlichen Sachsen, sind alle weißblühenden Rosskastanien befallen. Die aus Südosteuropa stammende Miniermotte kann in unseren Breiten nur überleben, da sie hier kaum Fressfeinde hat.

Der Befall der Rosskastanie mit der Miniermotte hat aber in noch keinem einzigen Fall zum Absterben einer Kastanie geführt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar