Ministerin Klepsch kann sich 2G-Regeln vorstellen

Dresden - Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) schließt im Falle einer "zugespitzen Corona-Lage" Nachteile von negativ Getesteten nicht aus. Das sagte sie am Montag der Deutschen Presse Agentur.

© SACHSEN FERNSEHEN

So könnte sich Klepsch laut dpa, wenn sich eine Überlastung des Gesundheitssystems abzeichne, vorstellen nur noch Geimpfte und Genese in den Club zu lassen. Vorerst sollten laut der Ministerin aber noch weiter die "3G Regeln - Getestet, Geimpft oder Genesen" gelten.