Ministerpräsident Kretschmer begrüßt „EU Chips Act“

Sachsen - Am Dienstag hat die EU-Kommission die Einzelheiten des geplanten "EU Chips Act" vorgestellt. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer äußert sich positiv zu den Plänen. 

Die EU-Kommission hat die Einzelheiten des geplanten "EU Chips Act" vorgestellt. Bis zum Jahr 2030 sollen rund 45 Milliarden Euro für das europäische Mikroelektronik-Ökosystem zur Verfügung gestellt werden. Ministerpräsident Michael Kretschmer begrüßt die Pläne. Der EU Chips Act sei eine große Chance für Sachsen als bedeutendsten Mikroelektronik-Standort in Europa. Im Freistaat betreiben Globalfoundries, Infineon, Bosch und X-Fab große Chipwerke. Aber auch viele kleine und mittelständische Technologieunternehmen sind in Sachsen angesiedelt. Laut Branchenverband Silicon Saxony sind derzeit rund 2.500 Unternehmen mit mehr als 70.000 Beschäftigten in der Branche tätig.

Quelle: Sächsische Staatskanzlei

© SF/Benedict Bartsch