Ministerpräsident Tillich besucht Sächsischen Familientag

Petrus meinte es gut mit den hunderten Besuchern, die am Samstag auf die Augustusburg zum 16. Sächsischen Familientag strömten. Bei strahlendem Sonnenschein stand dabei einen Tag lang die Familie im Mittelpunkt. Politikprominenz inklusive. +++

Mit der Austragung des 16. Sächsischen Familientages reihte sich am Samstag die Stadt Augustusburg in die traditionsreiche Veranstaltung ein.

Und einen passenderen Ort hätte man sich kaum denken können: Eine Burg – ein Raum für Sicherheit und Geborgenheit einer Gemeinschaft. So, wie es auch in einer Familie sein sollte. Nach Borsdorf im Jahr 2010 und Neustadt im vergangenen Jahr, freute sich in diesem Jahr Augustusburg über den Zuschlag des sächsischen Ministeriums. Für Bürgermeisterin Evelyn Jugelt eine besondere Ehre.

„Generationen verbinden“ lautete das Motto 2012 – ein nach wie vor aktuelles Thema, denn auch in der heutigen Zeit nimmt die Familie einen wichtigen Stellenwert ein. Ein breites Angebot erwartete die mehr als 10.000 Besucher deshalb in diesem Jahr. Vom Rekord-Puzzlen über Walnuss-Klopfen bis hin zu akrobatischen Einlagen bei dem Projekt „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Und auch der Auftritt von Reinhard Lakomy und seinem Ensemble sorgte bei Groß und Klein für Begeisterung. Am späten Nachmittag wurde mit Oschatz auch der nächste Austragungsort des Sächsischen Familientages bekannt gegeben, bevor mit dem traditionellen bunten Luftballonhimmel der Familientag zu Ende ging. Ein schöner Anblick und gute Aussichten für das kommende Jahr zum 17. Sächsischen Familientag in Oschatz.