Ministerpräsident würdigt Leistung sächsischer Soldaten

Ministerpräsident Tillich hat am Montag die 6.700 Soldatinnen und Soldaten der Panzergrenadierbrigade 37 “Freistaat Sachsen“ in Frankenberg besucht. +++

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat heute den Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“, Oberst Gerd Kropf, zum Antrittsbesuch empfangen. Damit würdigte der Ministerpräsident die 6.700 Soldatinnen und Soldaten der Brigade, die seit 1991 den Beinamen „Freistaat Sachsen“ trägt.

„Der Großteil der Männer und Frauen der Brigade kommt aus Sachsen sowie aus Sachsen-Anhalt und Thüringen. Alle tragen die sächsischen Landesfarben auf der Uniform.
Damit unterstreicht die Brigade ihre Verankerung und Verbundenheit mit dem Freistaat Sachsen“, so Ministerpräsident Tillich während des Besuches.

Die Brigade, deren Standorte in Sachsen und Thüringen sind, hat den Sitz des Stabes in Frankenberg. Oberst Gerd Kropf ist seit dem 19. Oktober 2010 Kommandeur der Brigade.

Quelle: Sächsische Staatskanzlei

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar