Minizoo und Rundfunksender im Seniorenheim

Dresden - Ein kleiner Zoo und ein hauseigener Rundfunksender - zwei Elemente, die man bei einem Seniorenheim nicht erwarten würde, wäre da nicht das ASB Seniorenheim in Gorbitz. Bereits seit 35 Jahren bestehend, bietet das Feierabend- und Pflegeheim für Bewohner einen abwechslungsreichen Lebensabend.

Ilona Lehmann geht im ASB Seniorenheim in Gorbitz auf Sendung. Die sogenannte Freizeitbegleiterin schaltet sich an jedem Werktag pünktlich um 8:30 Uhr zu ihrer halbstündigen Radiosendung in die Zimmer der Bewohner. Sie betreut den hauseigenen Rundfunksender seit 1995. Sie erinnert sich noch gut an ihre allererste Sendung.

Nicht nur der Radiosender ist eine Besonderheit des Seniorenheims Am Gorbitzer Hang. Ein Minizoo zaubert den Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht. Hier machen es sich unter anderem die Hasen Paul und Otto gemütlich. Kater Flecki wohnt im Eingangsbereich des Hauses. Der verantwortliche Tierpfleger wird durch engagierte Ehrenamtler wie Antje Ackermann unterstützt. Außerhalb des Seniorenheims im Garten können die ABC-Ziegen Anna, Bert und Carl besucht werden. Bewohner des Heims haben die Möglichkeit an der Fütterung teilnehmen.

Eine gesonderten Bereich beim ASB in Gorbitz gibt es für die Geronto-Psychiatrische Tagesbetreuung mit 14 Plätzen für Bewohner, die vorwiegend an Demenz erkrankt sind. Durch die intensive Betreuung sollen sie in ihren Fähigkeiten gestärkt werden.

Das ASB Seniorenheim begeht in diesem Jahr sein 35jähriges Bestehen. Aktuell können 243 Bewohner ausschließlich in Einbett-Zimmern mit eigenem Bad ihre Privatsphäre genießen. Zum Jubiläum hat das Haus eine kleine Fotoausstellung vorbereitet. Hier kann die Entwicklung des Hauses Am Gorbitzer Hang noch einmal begutachtet werden. Auch Anwohner sind dazu herzlich eingeladen.