„Mission Lifeline“ zieht Bilanz

Dresden - Die Dresdner Organisation "Mission Lifeline" setzt sich für die Seenotrettung geflüchteter Menschen im Mittelmeerraum ein. Redakteurin Jessica Beck spricht im Interview mit Mitarbeiterin Mechthild Stier über ihre persönlichen Erfahrungen. Wie sieht die Arbeit vor Ort tatsächlich aus und wie fühlt  sich die Stimmung auf dem Rettungsschiff an? 

Die Organisatoren fordern mehr Respekt und Gehör von der deutschen Politik. Bürokratie und fehlende Kooperationen mit anderen europäischen Ländern erschweren ihnen die Arbeit zunehmend, so die Seenotrettung.

© Mission Lifeline
© Mission Lifeline