Mit 100 km/h vor Polizei geflüchtet

Ein 19-Jähriger passierte am Mittwoch eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Reichenhainer Straße mit 93 km/h bei erlaubten 50 km/h.

Der junge Mann wollte auch auf Zeichen der Polizei nicht anhalten und setzte seine Fahrt bis hin zur Bahnhofstraße fort. Bei der Flucht fuhr er 100 km/h und fuhr mehrmals bei Rot. Beim Auffahren auf die Bahnhofstraße kollidierte er mit einem BMW. Bei der Kollision stürzte der 19-Jährige, zog sich jedoch nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der Polizei keine Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand bei der Kollision Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Unklar ist derzeit noch, weshalb der 19-Jährige vor der Kontrolle flüchtete. Die Polizei hat den Führerschein des jungen Krad-Fahrers sichergestellt und die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfall an der Einmündung Zschopauer Straße / Bahnhofstraße machen können bzw. welche Beobachtungen zum Krad-Fahrer auf der Wegstrecke von der Reichenhainer Straße bis zur Unfallstelle machten und/oder durch diesen gefährdet wurden. Unter Telefon 0371 387-2319 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar