Mit 170 km/h durch 80er-Zone

Beamte der Autobahnpolizei Chemnitz führten in der Nacht zum Freitag zwischen 21.00 Uhr und 05.00 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A4 durch.

Insgesamt wurden während der Kontrollzeit 1.956 Fahrzeuge gemessen, wovon 280 Fahrzeugführer sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 80 km/h hielten. „Spitzenreiter“ war ein Mercedes-Kleintransporter aus dem Münchner Raum, dessen Fahrer die Messstelle mit 170 km/h passierte.

Das dürfte für den Mann teuer werden. Laut Bußgeldkatalog kann diese Überschreitung mit einem Bußgeld von 600 Euro, vier Punkten in Flensburg und drei Monaten Fahrverbot geahndet werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!