Mit 2,6 Promille ins Krankenhaus geradlet

Ein alkoholisierter Radler in Mittweida stürzte und verletzte sich schwer.

Mit seinem Fahrrad war am Montag ein 45-jähriger Mann auf der Hainichener Straße in Richtung Dresdner Straße auf einer Gefällestrecke unterwegs. Ausgangs einer scharfen Linkskurve in Höhe der Einmündung Industriestraße geriet er ins Schlingern, stieß gegen die Bordsteinkante und stürzte in der Folge mit dem Kopf auf den Fußweg. Der Mann zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Zum Unfallzeitpunkt stand der 45-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,63 Promillle. Die Blutentnahme wurde angeordnet. Des Weiteren stellten die Beamten fest, dass der 45-Jährige mit einem nicht verkehrssicheren Fahrrad unterwegs war, da eine Überprüfung ergab, dass die Beleuchtung defekt ist. Zudem war der Dynamo ausgeschalten.