Mit Augmented und Virtual Reality durchs Verkehrsmuseum

Dresden - Mit immer neuen, innovativen, digitalen Angeboten, versucht das Dresdner Verkehrsmuseum mehr Besucher anzulocken. Ab sofort können sich die Gäste spannende Fahrzeuge nicht nur von außen anschauen, sondern bekommen nun auch auf gleich zwei neuen Wegen, diese in ihrer Funktion und aus ganz neuen Perspektiven gezeigt.

Zusammen mit Prof. Markus Wacker und seinen Studenten bietet das Verkehrsmuseum nun 360°-Ansichten und detaillierte Einblicke auf und auch in die ausgestellten Exponate. Dieses stellte sich als knifflige Herausforderung heraus. Noch einen Zacken moderner und interessanter ist die Umsetzung der Abschlussarbeit von Vanessa Brühl. Dank ihr wurde eine tonnenschwere Dampflok gläsern dargestellt und lässt sich nun detailliert per Smartphone-App von Außen und ebenfalls von Innen betrachten. Und damit nicht genug: Schon bald wird das Verkehrsmuseum um ein weiteres, digitales Highlight erweitert. Die AR-App ist kostenlos und kann zusammen mit weiteren digitalen Angeboten des Verkehrsmuseums für iOS und Android herunter geladen werden. Wer mit ihren Funktionen in die Weiten der virtuellen Welt eintauchen will, für den führt kein Weg am Dresdner Verkehrsmuseum vorbei.