Mit Bus und Bahn zum Internationalen Springermeeting

Am 31. Januar findet zum neunten Mal das internationale Springermeeting in Dresden statt. Für die bequeme An- und Abreise gilt die Eintrittskarte auch als Fahrausweis für den Nahverkehr in Dresden.+++

Stabhochspringer aus 12 Ländern treffen in der Margonarena auf der Bodenbacher Straße aufeinander. „Als langjähriger Partner des Sports in der Region freue ich mich, dass die Unternehmen und der VVO die Besucher mit dem Kombiticket zur Veranstaltung bringen dürfen“, betont Hendrik Wagner, Leiter der Abteilung Tarif und Vertrieb im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Unter dem Motto „Hoch hinaus mit Show und Musik und den besten Athleten der Welt“ findet das 9. Internationale Springermeeting in der Margonarena in Dresden statt. Unter vielen nationalen und internationalen Athleten hat unter anderem die Stabhochsprung-Halleneuropameisterin Holly Bleasdale ihre Teilnahme zugesagt. Als alte Bekannte, wird zudem Martina Strutz, die Vizeweltmeisterin aus 2011 dabei sein. Da die Zahl der Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Margonarena begrenzt ist, kommen die  Besucher am besten mit Bus und Bahn zum Springermeeting. Die Eintrittskarte ist gleichzeitig Fahrkarte für die Tarifzone Dresden. Das Ticket gilt ab 15 Uhr in S-Bahnen, Nahverkehrszügen, Straßenbahnen, Bussen und Elbfähren im gesamten Stadtgebiet. Für die bequeme Heimreise ist das Ticket bis vier Uhr früh am Samstag gültig.

Neben den Übergangsstellen mit Parkmöglichkeiten in der Region gibt es auch am Dresdner Stadtrand viele kostenfreie Park+Ride-Plätze mit Bahnanschluss“ sagt Hendrik Wagner. „Direkt an der Autobahn liegen die P+R-Plätze in Kaditz, Gompitz und Prohlis, aus dem Norden sind die Parkplätze an den Bahnhöfen Langebrück und Klotzsche gute Alternativen“. Autofahrer können ihr Auto so am Dresdner Stadtrand abstellen und kostenfrei mit Zug, Bus und Bahn zur Margonarena fahren. Fahrplaninformationen gibt es im Internet unter www.vvo-online.de, per Smartphone unter www.vvo-mobil.de  und an der InfoHotline des VVO unter 0351/ 852 65 55.

Quelle: Verkehrsverbund Oberelbe GmbH