Mit Bus und Bahn zum Springermeeting Dresden

Am 25. Januar 2013 findet zum achten Mal das internationale Springermeeting in Dresden statt. Für die bequeme An- und Abreise gilt die Eintrittskarte auch als Fahrausweis für den Nahverkehr in Dresden. +++

 

In diesem Jahr steht das Meeting unter dem Motto „Hoch hinaus mit Show und Musik und den besten Athleten der Welt“. Neben der amtierenden Europameisterin Jirina Ptacnikova und der kubanischen Olympia-Zweiten Yarisley Silva tritt beim Stabhochsprung der Frauen auch die deutsche Vizeweltmeisterin Martina Strutz an. Für den Hochsprung der Männer konnten die Organisatoren den polnischen Vorjahreszweiten Piotr Sleboda verpflichten. Da die Zahl der Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Margonarena begrenzt ist, kommen die  Besucher am besten mit Bus und Bahn zum Springermeeting. Die Eintrittskarte ist gleichzeitig Fahrkarte für die Tarifzone Dresden. Das Ticket gilt ab 15 Uhr in S-Bahnen, Nahverkehrszügen, Straßenbahnen, Bussen und Elbfähren im gesamten Stadtgebiet. Für die bequeme Heimreise ist das Ticket bis vier Uhr früh am Samstag gültig.

Am Stadtrand Dresdens stehen öffentliche und kostenfreie Park+Ride-Plätze mit direktem Bahnanschluss zur Verfügung. Die Besucher können unter anderem die Plätze in Kaditz (A4 DD-Neustadt / Straßenbahnlinien 9 und 13), Klotzsche (B97 / S-Bahnlinie S 2), Gompitz (A 17 / DD-Gorbitz / Straßenbahnlinie 7) und Prohlis (A17 DD-Prohlis, B172 / Straßenbahnlinien 1 und 9) nutzen. Autofahrer können ihr Auto so am Dresdner Stadtrand abstellen und kostenfrei mit Zug, Bus und Bahn zur Margonarena fahren.

Fahrplaninformationen gibt es im Internet unter www.vvo-online.de und an der InfoHotline des VVO unter 0351/ 852 65 55.

Quelle: Verkehrsverbund Oberelbe

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!