Mit dem “Ferienpass 2011“ auf Entdeckertour

Ab 6. Juni, also fünf Wochen vor Beginn der Sommerfreien, startet der Ferienpass-Verkauf. Die Broschüre im handlichen Taschenformat enthält ein vielseitiges Angebot für die freien Tage vom 9. Juli bis zum 21. August. +++

Angesprochen sind Dresdner Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 14 Jahren. Ab kommenden Montag ist der „Ferienpass 2011“ für acht Euro stadtweit erhältlich. Er liegt in allen Bürgerbüros und Stadtkassen (siehe Übersicht) bereit. 

Mit dem Dresden-Pass gibt es im zuständigen Bürgerbüro wieder ein Freiexemplar. Außerdem können sich Eltern an bestimmten Tagen in den sechs Ausgabestellen der Dresdner Tafel und in der QAD-Sozialwarenhalle am Wettiner Platz zu den Ferienangeboten beraten lassen und Freiexemplare für ihre Kinder erhalten. Aushänge des Jugendamtes an diesen Orten informieren über die Termine. Auskünfte erteilt auch das Ferienpass-Team des Jugendamtes unter Telefon 4 88 46 65 oder E-Mail ferienpass@dresden.de.  

Im nun schon 29. Jahrgang lockt der Dresdner Ferienpass mit etwa 1200 Veranstaltungen, für die rund 120 Veranstalter gemeinsam mit dem Jugendamt sorgen. Das Programm steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mit der Sonne in die Ferien“. Ob Sommer-Party, Bade-Ausflug, Wassersport auf der Elbe oder Wissenswertes über erneuerbare Energien oder das Leben von Kindern in den warmen Ländern – die Auswahl zum Thema ist groß. Aber es gibt auch darüber hinaus viele spannende Ferienangebote, wie etwa die Flughafen-Touren, Feuerwehrtechnik zum Anfassen, Erste-Hilfe-Kurse, Naturbeobachtungen, Fechten, Tanzen, Klettern oder Reiten. Jeder kann nach Zeit, Lust und Interesse auswählen. Mädchen und Jungen haben Gelegenheit, Neues auszuprobieren, mit Freunden zusammen zu sein und selbstständig die Stadt zu erkunden. Achtung, bei manchen Veranstaltungen, insbesondere Stadtranderholungen, muss man sich vorher anmelden.         

Der Ferienpass ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden. So berechtigt er nicht nur zum Besuch der aufgeführten Veranstaltungen, sondern während der Ferienzeit auch zur kostenlosen Fahrt mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln in der Tarifzone Dresden (außer Bergbahnen). Mit ihm gibt es freien Eintritt in 24 Dresdner Museen und den täglichen Zoo-Besuch zum halben Preis. Außerdem können 13 Gutscheine eingelöst werden, so etwa zum Kinobesuch, für die Bibliotheksausleihe, zum Bowlen oder Minigolfen, zur Parkeisenbahn-Rundfahrt oder zu verschiedenen Dampferfahrten. 

Das Ferien-Auftaktfest findet in diesem Jahr am Sonntag, 10. Juli, von 13 bis 17 Uhr, auf dem Gelände des Georg-Arnhold-Bades, Helmut-Schön-Allee 2, statt. Das Jugendamt lädt gemeinsam mit dem Dresdner Veranstaltungsbüro zum Familienfest vor dem Anpfiff des Dresdner Viertelfinales im Rahmen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011TM ein. Alle Kinder sind mit ihren Freunden, Geschwistern, Eltern und Großeltern herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. 

Traditionell sind die Ferienkinder auch zum Besuch im Rathaus eingeladen. In diesem Jahr empfängt sie der Erste Bürgermeister Dirk Hilbert am 25. Juli, von 10 bis 12 Uhr. Nach der Fragestunde in seinem Arbeitszimmer ist der Blick vom Rathausturm geplant. 

Wer vorab einen Überblick über sämtliche Ferienpass-Veranstaltungen gewinnen möchte, kann sich im Internet unter www.dresden.de/ferienpass informieren. Das datenbankgestützte System erlaubt die Recherche nach verschiedenen Kriterien in Kombination, so etwa nach Datum, Alter, Interesse, Stadtteil, Veranstalter oder Stichwort. Der „Ferienpass 2011“ entstand in Zusammenarbeit von Jugendamt und städtischer Öffentlichkeitsarbeit. Er wurde in einer Auflage von 11 000 Exemplaren gedruckt. Die Titelbildgestaltung übernahmen Mädchen der Papier-, Buch- und Druckgrafikwerkstatt der JugendKunstschule Dresden im Palitzschhof unter Leitung von Ulrike Meltzer. Während der schulfreien Zeit sind die Ferienpass-Nutzer aufgefordert, unter ferienpass@dresden.de ihre Meinung zu den besuchten Veranstaltungen mitzuteilen und Vorschläge für 2012 zu machen. 

Hier wird der Ferienpass ab 6. Juni 2011 verkauft:  

in den Bürgerbüros
Prohlis, Prohliser Allee 10,  Mo–Fr 8–20 Uhr, Sa 8–13 Uhr
Neustadt, Hoyerswerdaer Straße 3, Mo–Fr 9–18 Uhr
Pieschen, Bürgerstraße 63, Mo–Fr 9–18 Uhr
Klotzsche, Kieler Straße 52, Mo–Fr 9–18 Uhr
Blasewitz/Loschwitz, Naumannstraße 5, Mo–Fr 9–18 Uhr
 Leuben, Hertzstraße 23, Mo–Fr 9–18 Uhr
Plauen, Nöthnitzer Straße 2, Mo–Fr 9–18 Uhr
Cotta/Cossebaude, Lübecker Straße 121, Mo–Fr 9–18 Uhr
Gorbitz, Harthaer Straße 3, Mo–Fr 9–18 Uhr (ab 1. Juli im Bürgerbüro Cotta)  
Schönfeld-Weißig, Bautzner Landstraße 291, Mo–Fr 9–18 Uhr

Achtung, ab 1. Juli 2011 gelten in diesen Bürgerbüros andere Öffnungszeiten.
Mo, Di, Do 8–18 Uhr Mi, Fr 8–14 Uhr    

in den Verwaltungsstellen
Weixdorf, Weixdorfer Rathausplatz 2, Di/Do 8–12 und 14–18 Uhr, Fr 8–12 Uhr
Langebrück, Weißiger Str. 5, Mo/Fr 9–12 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr

in den Kassen der Rathäuser
Dr.-Külz-Ring 19, Mo/Fr 9–12 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr
Theaterstraße 11, Mo/Fr 9–12 Uhr, Di/Do 8–12 und 13–18 Uhr  
Junghansstraße 2, Mo/Fr 8.30–12 Uhr, Di/Do 8.30–12 und 14–18 Uhr

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!