Mit der “Schwalbe“ betrunken durch Dresdens Nacht

Mit knapp drei Promille haben Dresdner Polizeibeamte in der Nacht zum Dienstag den Fahrer eines Mopeds auf der Großenhainer Straße in Dresden gestoppt – ohne Helm, ohne Fahrerlaubnis, ohne Versicherung und stark betrunken. +++

Einer Streifenwagenbesatzung fiel an der Großenhainer Straße ein Moped „Schwalbe“ auf. Da der Fahrer keinen Helm trug, kontrollierten die Beamten das Zweirad. Dabei stellten sie fest, dass der fehlende Helm offenbar der kleinste Verstoß des 21-jährgen Fahrers war. Der junge Mann konnte weder eine Fahrerlaubnis vorweisen, noch war die Schwalbe versichert. Der deutliche Alkoholgeruch des Mannes spiegelte sich schließlich mit 2,96 Promille beim Atemalkoholtest wieder.

Der 21-Jährige musste zur Blutentnahme mit zum Revier. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie ohne Pflichtversicherung.

Quelle: Pressestelle Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar