Mit Farben spielen wie früher im neuen „Malspiel“

Leipzig – Sich nach einem stressigen Arbeitstag entspannen: Das geht im neuen „Malspiel“ im Leipziger Zentrum, das am Mittwochabend eröffnet hat.

Seinen Ursprung hat das „Malspiel“ jedoch in Frankreich, genauer gesagt in Paris, und soll den Menschen die Möglichkeit geben, frei zu sein. Der Pädagoge Arno Stern kam auf die Idee des Pariser Malorts, als er nach dem Krieg Kinder mit malen beschäftigte.

Damit sich jeder mühelos auf das Malspiel einlassen kann, gibt es im Malort weder Aufgaben noch Anweisungen. So ist der Fantasie keine Grenze gesetzt…