Mit Hinweistafeln gegen Geisterfahrer

Sicherheitsupgrade an sächsischen Autobahnauffahrten abgeschlossen. Verkehrsminister Morlok will alle Möglichkeiten ausschöpfen, um Autofahrern eine klare Orientierung zu geben.+++

Sachsens Verkehrsminister Sven Morlok bringt heute an der Anschlussstelle Rochlitz der A 72 die letzten zusätzlichen Fahrbahnmarkierungen und Verkehrszeichen zur Verhinderung von Falschfahrten an.

Pfeile und Warntafeln signalisieren falsch abgebogenen Fahrern zusätzlich zu den doppelten ‚Einfahrt verboten‘-Schildern ‚Hier bin ich falsch!‘

Verkehrsminister Sven Morlok (FDP): „Wir schöpfen alle Möglichkeiten aus, um den Autofahrern eine klare Orientierung zu geben. Die Erhöhung der Verkehrssicherheit ist die wichtigste Aufgabe der Verkehrspolitik. Nachdem wir alle Autobahnanschlussstellen überprüft und so markiert haben, dass das Risiko folgenschwerer Falschfahrten minimiert wird, nehmen wir nun die Rastanlagen und die Anschlussstellen von zweispurigen Bundesstraßen unter die Lupe.“

Seit Mai 2013 erfolgte auf den sächsischen Autobahnen ein umfassender Sicherheitscheck aller Autobahnauffahrten. Seitdem wurden alle 74 sächsischen Anschlussstellen mit zusätzlichen Leit- und Markierungsarbeiten versehen, die die bereits bestehenden Sicherheitsstandards ergänzen und weiter erhöhen.

Insgesamt wurden 570 Markierungspfeile gegen unbeabsichtigte Falschfahrten aufgebracht und 490 Falschfahrerwarntafeln aufgestellt. Der Freistaat Sachsen hat rund 320.000 Euro in diese Verkehrssicherheitsmaßnahmen investiert.

Quelle: Verkehrsministerium

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar