Mit Musik und Tanz gegen Drogen – Rock Challenge 2011

Ein internationaler Tanzwettbewerb und Anti-Drogenprojekt zugleich – das ist Rock Challenge. Bei diesem Turnier werden am Mittwoch acht Schülerteams aus Sachsen, England und Polen im Kulturpalast ihr Können in einer Bühnenshow unter Beweis stellen.

Schirmherr des Wettbewerbs ist Kultusminister Roland Wöller: „Rock Challenge ist ein kreatives Projekt, das Schüler in ihrer Persönlichkeit stärkt, so dass sie von selbst auf Drogen verzichten.“

Besonders betonte der Minister das Konzept, was sich dahinter verbirgt. „Die Idee von Rock Challenge ist es, nicht mit dem erhobenen Zeigefinger zu arbeiten, sondern den Charakter der Schüler zu festigen, so dass sie der Versuchung von Alkohol, Zigaretten und Co problemlos widerstehen“, erklärte Wöller. Während des Probezeitraums und am Tag des Turniers sind Drogen absolut tabu. Wer gegen diese Regel verstößt, wird disqualifiziert.

Seit Schuljahresbeginn bereiten sich die rund 500 Schüler zwischen elf und 18 Jahren auf den Wettbewerb vor. Rock Challenge ist keine fertige Show – schon die ersten Ideen sind Teil des Projektes. Die Schüler gestalten ein 8-minütiges Tanzstück zu einem speziellen Thema.

Alles, was man dazu braucht, wird von den Schülern selbst entworfen und gestaltet die Kostüme, Maske, Bühnenbild, Ablaufplan, Lichtshow, Soundtrack u.s.w. Den besten Einzelleistungen in Dramaturgie, Kostüm, Inszenierung, Soundtrack, Maskenbild etc. winken am Ende der Aufführung Preise.

Die Idee des Wettbewerbs hat ihren Ursprung in Australien und wird inzwischen weltweit von mehr als 1.000 Schulen weitergetragen. Durch die Regionalpartnerschaft zwischen der englischen Schulaufsichtsbehörde Hampshire und der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden, kam dieses Projekt nach Dresden.

Rock Challenge ist ein Kooperationsprojekt der Sächsischen Bildungsagentur, Regionalstelle Dresden und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus und Sport.