Mit Opel durch Gartenanlage

Eine Polizeistreife bemerkte am Mittwoch, gegen 1.15 Uhr, beschädigte Gartenzäune an der Kleingartenanlage „Sonnenseite“ auf der Glösaer Straße.

Die Beamten gingen der Sache auf den Grund und stellten fest, dass ein Pkw in die Umzäunung gefahren war. Danach musste der Pkw durch den schmalen Weg zwischen den Gärten hindurch gefahren sein, denn mehrere Stromverteilungskästen der Gärten waren abgerissen.

Drei Gärten fanden die Beamten dann verwüstet vor. Der Pkw hatte dort offenbar „Runden gedreht“. Schließlich wurden noch drei aufgebrochene Gartenlauben festgestellt. Von den Tätern und dem Pkw fehlte, außer den hinterlassenen, jede Spur.

Während ihrer Streife beachteten alle im Dienst befindlichen Polizeikräfte diesen Sachverhalt. Eine Streifenwagenbesatzung stieß schließlich gegen 2.30 Uhr auf dem Draisdorfer Weg auf einen Opel Corsa, der völlig verdreckt und an den Seiten stark beschädigt war. Anhand der Beschädigungen war sicher, dass es sich um den gesuchten Pkw handelt.

Die beiden Insassen (Fahrer: 20/0,00 Promille und Beifahrer: 20/0,88 Promille lt. Atemalkoholtest) wurden zum Revier gebracht. Dort werden sie gegenwärtig vernommen. Sie sind verdächtig der Verkehrsunfallflucht, der Sachbeschädigung und des besonders schweren Diebstahls.

Ob es bei den in dem Pkw sichergestellten Sachen wie Bolzenschneider, Spaten, Rasenkantenscheren, Luftgewehr und Gasbrenner um Diebesgut aus den Lauben handelt, muss noch geklärt werden. Zur Höhe der entstandenen Sachschäden liegen der Polizei gegenwärtig noch keine Angaben vor.