Mit Rückenwind zur ITB

Auch jenseits des Sports konnte Sachsen bei den XX. Olympischen Winterspielen Rekorde einfahren.

„Unser ‚Sächsisches Haus’ war ein voller Erfolg“, zog Wirtschafts- und Arbeitsminister Thomas Jurk Bilanz. Rund 45.000 begeisterte Besucher, überwiegend Italiener, aber auch Gäste aus Kanada, USA, Japan und Holland konnten sich in den vergangenen 14 Tagen überzeugen, dass Sachsen ein lohneswertes Reiseziel mit vorzüglichen Spezialitäten und überaus freundlichen Gastgebern ist. Im vergangenen Jahr war Sachsen, seine Kunst und Kultur, seine Landschaften und Städte, rund 5,5 Millionen Menschen eine Reise wert. Das waren rund 55.000 Gäste mehr als 2004. Auch bei den Übernachtungen konnte nach dem Rekordjahr von 2004 ein weiteres Plus von rund 250.000 auf nahezu 15 Millionen verzeichnet werden.