Mit schwerer Last übers Terrassenufer

Dresden - Mit Schwerlasttransporten werden in den kommenden Nächten jeweils ab 23 Uhr Speicherbehälter ins Kraftwerk Reick transportiert. Die Route führt vom Alberthafen übers Terrassenufer, bis zur Tolkewitzer Straße und dann Richtung Seidnitz.

Die Transporte finden in den Nächten vom 04./05. /06. /07.  und 08.12. jeweils circa 23 Uhr statt. Vergangene Woche wurden bereits 2 Wärmespeicherbehältern erfolgreich und ohne Probleme transportiert. Für knapp 13 Km haben die Experten knapp 4 Stunden gebraucht.

Über 8 Millionen Euro investiert die DREWAG in die Erweiterung der vorhandenen Wärmespeicheranlage in Reick. Die Speicherkapazität wird dabei von 6.600 m³ um 7.800 m³ erhöht und somit mehr als verdoppelt. Damit wird nicht nur ein Beitrag zur Sicherung einer stabilen, bedarfsgerechten, ökologischen und vor allem wirtschaftlichen Wärmeversorgung der Stadt Dresden geleistet. 

© DREWAG

Mit dem Ausbau der Wärmespeicherkapazitäten bereitet die DREWAG das Fernwärmenetz auf die Zukunft vor und ermöglicht so perspektivisch auch die Aufnahme und Speicherung grüner Wärme aus erneuerbaren Energien.
Mit der Errichtung des neuen Wärmespeichers stellt sich die DREWAG den Zielvorgaben der Bundesregierung für die zukünftige Ausgestaltung der Energieversorgungslandschaft. Das Bauvorhaben wird mit einer Förderung nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz aktiv unterstützt. Bereits heute sind Wärmespeicher ein wesentlicher Flexibilitätsbaustein im Verbund der DREWAG-Energieerzeugungsanlagen, ohne die ein mit über 90 Prozent sehr hoher Anteil der Jahreswärmeerzeugung aus effizienter Kraft-Wärme-Kopplung nicht möglich wäre. Die DREWAG mindert damit im Vergleich zur getrennten Produktion von Strom und Wärme die Kohlendioxidemissionen jährlich um über 812.000 Tonnen und leistet so schon heute einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz in Sachsen und Dresden.

Technische Eckpunkte
Behälter:

· Behälterhöhe mit Isolierung 29,7 m
· Durchmesser mit Isolierung 4,9 m
· Leergewicht eines Behälters ca. 100 Tonnen (Wanddicken von 27 – 29 mm)
· Speichervolumen je Behälter 390 m³
· Ausgelegt für einen Systemdruck von 19 bar(ü)
· Hersteller Firma Gronemeyer&Banck; Spezialist für Industriebehälter aus Steinhagen (Westf.)

Gesamtanlage Neubau:
· 20 Druckspeicherbehälter
· Jeweils 4 Behälter sind in Reihe geschaltet und bilden eine
sogenannte Speicherstraße
· Gesamtspeichervolumen 7.800 m³ oder
· 490 MWh Wärme (bei einer Temperaturdifferenz zwischen warmer und
kalter Seite von 55 K)
· Voll geladen oder entladen in ca. 5 Stunden
· Einbindung in das Zentrale Fernheiznetz