Mit Tanz und Techno für Toleranz und Vielfalt

Dresden – Laut und bunt wird die nunmehr 4. Tolerade am 12. Mai durch Dresden ziehen. Die Technoparade steht unter dem Motto „Unity in Diversity“, also Verbundenheit durch Vielfalt, und setzt sich für mehr Toleranz und ein respektvolles Miteinander ein. 

Mehr als 40 Akteure aus der Dresdner elektronischen Musik- und Clubszene, sowie verschiedenste gesellschaftliche Initiativen und Vereine werden Dresdens Straßen und Plätze am Samstag in eine große Tanzfläche verwandeln. Auf über einem Dutzend Paradewagen demonstrieren sie für eine bunte, weltoffene Gesellschaft.

Der Fokus auf Verbundenheit durch gesellschaftliche Vielfalt zeigt sich vor allem durch die Beteiligung von verschiedensten Vereinen und Initiativen an der Parade. Dazu gehört zum Beispiel der Verein Atticus, welcher sich für ein lebendiges, partizipatives und vielfältiges Dresden und Sachsen einsetzt.

Atticus setzt in diesem Jahr den Führungswagen der Tolerade um. Zusammen mit der Parade der Vielfalt, die bereits am vergangenen Samstag eine eigene Demo in Dresden veranstaltete, werden die Themen Barrierefreiheit und Inklusion in den Mittelpunkt gerückt.

Wie schon in den letzten Jahren rechnen die Veranstalter mit über 5.000 Teilnehmern. Start ist der 4. Tolerade ist um 14 Uhr. Der Erlös dieser Party wird wie in den Vorjahren gespendet. So kamen bisher rund 36.000 € zusammen, die an lokale Flüchtlings- und Integrationsinitiativen übergeben wurden.