Mitarbeiter der Stadt Dresden kommen umweltfreundlich zur Arbeit

Für ihren Arbeitsweg nutzen die Mitarbeiter der Dresdner Stadtverwaltung umweltfreundliche Verkehrsmittel. 44 Prozent kommen mit Bus oder Bahn und 19 Prozent mit dem Fahrrad. Lediglich 31 Prozent nutzen den Pkw. +++

Für ihren Arbeitsweg nutzen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dresdner Stadtverwaltung umweltfreundliche Verkehrsmittel. 44 Prozent kommen mit Bus oder Bahn, 19 Prozent mit dem Fahrrad und 2 Prozent zu Fuß. Lediglich 31 Prozent nutzen den Pkw für den Arbeitsweg. Das ergab eine Befragung der Landeshauptstadt unter ihren Mitarbeitern Ende vorigen Jahres zum Thema Mobilität.

Das Jobticket, das mittlerweile etwa 20 Dresdner Firmen nutzen, erfreut sich auch bei der Stadtverwaltung großer Beliebtheit. Fast ein Viertel der Befragten ist mit seiner Einführung vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen. 43 Prozent der städtischen Mitarbeiter besitzen ein Jobticket. Wer keines hat, gibt unter anderem die fehlende Übertragbarkeit des Tickets an andere Personen in der Hauptverkehrszeit an. Außerdem wurde vermehrt der Wunsch nach saisonalen Jobtickets geäußert.

Auch die Radfahrer machten Verbesserungsvorschläge: Über die Hälfte von ihnen wünscht sich mehr Radabstellanlagen an Verwaltungsstandorten. Die aus der Befragung gewonnenen Ergebnisse sind Grundlage für die Entwicklung eines Handlungskonzeptes, damit noch mehr städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umsteigen.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!