Mitglieder stehen hinter CFC

Chemnitz – Als Ende November die Nachricht über die bedrohliche Lage des Chemnitzer FC publik wurde, ahnten wenige wie schlimm es um den Verein tatsächlich steht. Fast täglich kursierten neue Minus-Zahlen. Nun wurde es Zeit für den Verein die konkrete Finanzlage offenzulegen, und die sieht alles andere als rosig aus.


Doch Fans und Mitglieder stehen geschlossen hinter dem Verein, wie die Mitgliederversammlung am Monatgabend zeigte.

751, so viele Mitglieder der Himmelblauen kamen in die Messe Chemnitz um zu hören wie es um ihren Verein steht. Die dramatische Lage des Vereins lockte eine bis dato noch nie dagewesene Anzahl an Besuchern zu einer Mitgliederversammlung. Die Enttäuschung über die aktuelle Situation des CFC stand vielen Besuchern ins Gesicht geschrieben.

Bei aller Wut und Enttäuschung ging es der Mehrzahl der Besucher um eines: Aufklärung.

18.46 Uhr war es dann endlich so weit – unter Ausschluss der Fernsehkameras erklärte der CFC-Vorstandsvorsitzende Dr. Mathias Hänel die Ursachen der wirtschaftlichen Schieflage und entschuldigte sich in aller Form bei den Mitgliedern.

© Sachsen Fernsehen

Die Gründe für das 1,2-Millionen Defizit seien dabei nicht auf eine Ursache zurückzuführen.

Unter anderem spielten Kosten für die Stadion-Neu-Ausstattung, ausgefallene Mehreinnahmen aus dem DFB-Pokal, schlecht verhandelte Dienstleistungsverträge oder magelhaftes Controlling der Finanzen hier zusammen, so Hänel.

Die Frage warum diese dramatische Entwicklung so spät erkannt und kommuniziert wurde, blieb allerdings weitgehend offen.

Nun geht es dem Verein erstens um die Behebung der aktuellen fiananziellen Schieflage und zweitens um die Professionalisierung der Strukturen, die, so Hänel, kann nur mit externer Hilfe der Stadt Chemnitz gelingen könne.

Doch wie soll diese Unterstützung konkret aussehen? Auch wenn die Lage des Vereins dramatisch ist, glaubt der Vorstandvorsitzende Dr. Mathias Hänel an eine Lösung zur Rettung des Chemnitzer FC.

Von Mitgliedern, Aufsichtsrat und Vorstand gab es die Bitte an den Stadtrat um eine zweite Chance für den CFC.

Eines zeigte Versammlung in der Messe Chemnitz deutlich, Mitglieder und Fans des CFC stehen geschlossen hinter dem Verein.

Was allerdings passiert, wenn der Stadtrat am Freitag dem Sanierungskonzept für den Chemnitzer FC nicht zustimmt, ließ der Verein offen; einen Plan B ohne Hilfe der Stadt gibt es aktuell nicht.