Mittel aus Europäischem Sozialfonds für Schönefeld

Bis zum Jahr 2020 sollen eine Million Euro in Projekte in den Stadtteil fließen.

Geplant ist, dass soziale Eingliederungsmaßnahmen und Integration in Beschäftigungen unterstützt werden.

Trotz sichtbarer Erfolge in der Erneuerung und dem Einwohnerzuwachs im Stadtteil ist der Anteil an Menschen mit wirtschaftlichen und sozialen Problemen nach wie vor groß. Ende 2013 betrug der Anteil von Bewohnern Schönefelds, die Hartz IV bezogen 32,3% – der Stadtdurchschnitt liegt bei 16,6%.

Am Programm können 650 Schönefelderinnen und Schönefelder teilnehmen. Das Angebot soll vor allem gesellschaftliche Teilhabe für alle benachteiligten Bevölkerungsgruppen ermöglichen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar