Mittelalter wird wieder lebendig

Glauchau. Drei Tage lang sind im Schlösserkömplex Forder- und Hinterglauchau wieder die Ritter zu erleben und bieten ein buntes mittelalterliches Treiben.

Glauchau (UW). Vom 25. bis 27. Juli steigt in Glauchau das diesjährige Schloss-Spektakel. An allen drei Tagen wird in den Schlössern Forder- und Hinterglauchau das Mittelalter lebendig. Den Auftakt bildet am Freitagabend gegen 21 Uhr das Konzert mit den Spielleuten Furunkulus Bladilo . Am Samstag gegen 20 Uhr wird Gericht gehalten, wie es damals im Mittelalter auf so manchen Plätzen zu erleben war.
Am Wochenende beginnt das historische Treiben mit einem bunten Marktgeschehen wie einst. Allerlei Marktvolk aus deutschen und angrenzenden Landen wird stilecht Handel und Handwerk aus alter Zeit präsentieren. Unter den über 40 Handwerker- und Händlerständen sind die fast vergessenen Bogenbauer, Kerzenzieher und der Waffenschmied zu sehen. Die Musikanten Varius Coloribus und Cantoris spielen in uriger Gewandung laut auf zum Tanze oder aber leise fürs Gemüt und lassen so Mythen und Legenden wieder auferstehen. Eine atemberaubende Fakir- und Feuershow, das Spiel mit dem Feuer, der Tanz mit der Gefahr, Flammen, Funken, feurige Kreise, Nagelbretter und scharfe Schwerter zeigen Braxas – A . Im Ritterlager der Schwarzen Ritter kann man die Mannen, beim Lagerleben, bei ihren grobschlächtigen Raufereien und Auseinandersetzungen beobachten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar