Mitteldeutsche Flughäfen weiterhin auf Erfolgskurs – Leipziger Airport mit zweistelligem Wachstum

Die beiden Verkehrsflughäfen unter dem Dach der Mitteldeutschen Airport Holding, Leipzig/Halle Airport und Dresden International, registrierten bis Ende September 2010 insgesamt 3.196.204 Fluggäste.

Dies entspricht einem Plus von 2,0 Prozent gegenüber dem wirtschaftlich schwierigen Vorjahreszeitraum, teilte die Mitteldeutsche Airport Holding mit. Die Anzahl der Flugbewegungen konnte um 2,6 Prozent auf 73.413 Starts und Landungen gesteigert werden.

Der Leipzig/Halle Airport, der sich während der Krise im vergangenen Jahr oberhalb des deutschen Branchendurchschnitts behaupten konnte, verzeichnete in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Passagierrückgang von insgesamt 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bis Ende September zählte der Leipziger Flughafen 1.816.726 Passagiere. Während der Hochsaison führten 27 Airlines bis zu 259 wöchentliche Flüge zu 53 Destinationen in 17 Ländern durch.

Das Frachtaufkommen am Flughafen Leipzig/Halle erreichte mit einem deutlichen Zuwachs von 29,2 Prozent erneut einen Höchstwert. In den Monaten Januar bis September wurden am europäischen Frachtdrehkreuz erstmalig 476.906 Tonnen Luftfracht umgeschlagen, so die Mitteldeutsche Airport Holding. Die Zahl der Starts und Landungen stieg im gleichen Zeitraum um 3,5 Prozent auf 46.463 Flugbewegungen an.

Den Flughafen Dresden International nutzten in den vergangenen neun Monaten 1.379.478 Passagiere. Gegenüber dem krisenbedingten Einbruch im Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung von 6,7 Prozent. Während der Hochsaison zählte der Dresdner Flughafen rund 290 wöchentliche Flüge zu 54 Zielen in 17 Ländern. Bis Ende September verzeichnete der Airport insgesamt 26.950 Flugbewegungen. Das entspricht einem Zuwachs von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Quelle: Mitteldeutsche Airport Holding