Mittelsächsischer Kultursommer in den Startlöchern

Unter dem Motto „Landschaft genießen – Kultur erleben“ findet in diesem Jahr die 18.Auflage des beliebten Festivals in Mittelsachsen statt.

Das dreimonatige Festspiel wird mit 46 Einzelveranstaltungen und mehr als 3.000 Akteuren in der gesamten Region kulturelle Impulse und Akzente setzen. Auftakt der 13-wöchigen Festivalsaison, die sich von Mitte Juni bis Mitte September erstreckt, ist auch 2011 das traditionelle Eröffnungskonzert in den Schwanenteichanlagen Mittweida.

In diesem Jahr wird zu einer musikalischen Weltreise eingeladen, eine Referenz an 12 Jahre „Klangzauber“. Das Kloster in Buch bietet außerdem eine einmalige Kulisse für ein ganz besonderes Familienfest. Ende Juli gibt es dazu erstmals die „Schottisch-Irischen Erlebnistage“.

Interview: Olaf Hanemann – Mittelsächsischer Kultursommer e.V.

Abgerundet werden die Festspiele unter anderem durch die Heimatfeste in Döbeln und Ottendorf, der Performance zum Stein, das Rochsburger Ritterfest, Burg der Märchen sowie dem Abschlusskonzert in der Stadtkirche Waldheim.