Mittelstandsverband beklagt zu niedrige Investitionen

Dresden – Der BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) ist der größte freie Zusammenschluss mittelständischer Unternehmen in Deutschland. Welche Themen Mittelständler in Sachsen in den Bundestagswahlkampf bis zum 24. September mit einbrengen wollen, darüber hat sich der Landesverband am Tag in der Elbmetropole verständigt. 

Deutschland – das Land der Dichter und Denker. So spricht man jedenfalls häufig über die Bundesrepublik. Doch in Zeiten der Digitalisierung und Globalisierung warten neue Herausforderungen. Kleine und Mittelständische Betriebe – also Unternehmen mit maximal 250 Mitarbeitern – müssen dabei nicht nur in Punkto Preis mithalten. Um Investitionen attraktiver zu machen, will der Verband zum Beispiel die Erbschaftssteuer, sowie den Solidaritätszuschlag abschaffen.

Mehr zum Thema erläutert Verbandssprecherin Uta Georgi im Video.