Mitternachtskinder

15. August 1947, Mitternacht: Indien wird unabhängig – und Saleem Sinai (Satya Bhabha), Erbe einer reichen muslimischen Familie, erblickt das Licht der Welt.

Durch den Augenblick seiner Geburt ist er mit einer besonderen Gabe ausgestattet: Er hat telepathische Fähigkeiten. Eines Tages hört er andere Stimmen in seinem Kopf und findet heraus, dass es weitere Kinder gibt, die dieselbe Fähigkeit besitzen: Die Mitternachtskinder. Alle sind zum selben Zeitpunkt geboren.

So trifft er eines Tages auch auf Shiva (Siddharth), den Sohn besitzloser Hindus. Wovon dieser nicht weiß: Beide wurden als Kinder in der Klinik vertauscht. Als Shiva sich eines Tages zum Oberhaupt der Mitternachtskinder aufschwingen will, zerbricht die Gemeinschaft und sie gehen getrennte Wege.

Denn auch die Mitternachtskinder können trotz all ihrer Begabungen nicht die alten Vorurteile zwischen Hindus und Moslems überwinden. Liebe, Tod und Intrigen bestimmen sowohl Saleems als auch Shivas Leben.

Doch eines Tages führt das Schicksal sie wieder zusammen. Und nicht nur die beiden, sondern auch die anderen Mitternachtskinder …

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar