Mittweida: Nochmal Glück gehabt

Ein 40-jähriger Mittweidaer ist am Dienstag beinahe auf Gewinnbetrüger hereingefallen.

Er bekam am Vormittag den Anruf einer unbekannten Frau, angeblich Staatsanwältin in Berlin. Sie erklärte dem 40-Jährigen, dass er an einem Gewinnspiel teilgenommen habe und nach der für drei Monate kostenlosen Teilnahme jetzt Gebühren von 1.200 Euro fällig geworden wären.

Obwohl sich der 40-Jährige sicher war, an keinem Gewinnspiel teilgenommen zu haben, war er von der angeblichen Staatsanwältin so überrumpelt worden, dass er einwilligte, die Sache außergerichtlich zu klären.

Daraufhin rief eine andere Frau zehn Minuten später bei ihm an. Man vereinbarte eine Ratenzahlung, jedoch seien 650 Euro sofort an die Western Union Bank zu überweisen. Als der Mann am Nachmittag das Geld überweisen wollte, erzählte er von dem Anruf.

Daraufhin riet ihm die Bankangestellte zur Polizei zu gehen, weil er dabei sei offensichtlich Betrügern ins Netz zu gehen.

Die Polizei warnt vor solchen oder ähnlichen Betrügern, die mit verschiedenen Maschen nur eines wollen – das Geld ihrer Opfer. Lassen Sie sich in keinem Fall auf solche Telefonate ein! Lassen Sie sich am Telefon nicht einschüchtern! Rufen Sie im Zweifel über den Polizeinotruf 110 die Polizei!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar