Alle Trainer positiv getestet – HCE muss trotzdem ran

Dresden- Das Auswärtsspiel des HC Elbflorenz Dresden gegen den ASV Hamm-Westfalen am Mittwoch wird stattfinden. Das hat die Handball-Bundesliga am Montag entschieden.

Ursprünglich hatte der HC Elbflorenz beantragt, die Spiele aufgrund positiver Corona-Tests im Team zu verschieben. So wurde auch das Heimspiel gegen den TSV Bayer Dormagen letzte Woche verlegt. Vier Spieler sowie der gesamte Trainerstab sind weiterhin betroffen. Jedoch hat die HBL dem Antrag, das Spiel am Mittwoch zu verschieben, nicht stattgegeben, da mehr als 50 Prozent des Spielerkaders weiterhin zur Verfügung stehen.

Die Frage, wer nun eigentlich die Trainerrolle übernimmt ist geklärt. Diese Position wird nun Karsten Wöhler persönlich übernehmen. A-Jugend Bundesligatrainer Henning Cal wird ihn unterstützen. Timo Meinel wird ebenfalls als Support mit auf der Bank sitzen, allerdings auch als Spieler eingetragen. Denn mit Mario Hunstock befindet sich anderweitig nur ein Torwart im Kader.

Wie lange Karsten Wöhler seine neue Rolle als Trainer übernehmen muss wird sich zeigen. Seitens der HBL kam jedenfalls das OK für diese neue Situation, auch für zukünftige Spiele, sodass das nächste Heimspiel am 30. Oktober in der Ballsport Arena Dresden gegen die HSG Nordhorn-Lingen ebenfalls stattfinden wird.