Mobbing im Internet: immer mehr Leipziger Schüler sind betroffen

Die Medienwerkstatt Leipzig hat deshalb spezielle Projekte für Schüler, sowie Bildungsangebote für Eltern und Lehrer entwickelt. +++

Pöbeleien und schwerste Beleidigungen über soziale Netzwerke nehmen immer mehr zu.

Nach einer aktuellen Untersuchung des Bündnisses gegen Cyber-Mobbing war bundesweit bereits fast jeder fünfte Schüler und Jugendliche Opfer einer solchen Attacke.

„Auch in Leipzig nimmt das Problem immer mehr zu.“ berichtet Villa-Geschäftsführer Oliver Reiner. „Immer mehr Schulen wenden sich deswegen an die Medienwerkstatt Leipzig.“

Am 17. Mai wurde das Problem bei einem Fachtag der Leipziger Schulsozialarbeiter von 50 Pädagogen im Soziokulturellen Zentrum „Die VILLA“ diskutiert.

„Wir spüren eine große Hilflosigkeit bei den Opfern – aber auch bei Lehrern, Sozialarbeitern und Eltern.“ so Reiner weiter.

Die Experten der Medienwerkstatt Leipzig haben deshalb spezielle Schülerprojekte, sowie Bildungsangebote für Eltern und Lehrer entwickelt.

„Leider könnten wir damit bisher nur in wenigen Schulen aktiv werden, wie vor kurzem in der 125. Mittelschule. Die Finanzierung ist in den meisten Fällen nicht gesichert. Schulträger und Jugendamt müssen hier dringend aktiver werden.“