Mobile Kunst im Museumsbus erleben

Dresden - Wenn die Schüler schon nicht ins Museums kommen, dann kommt das Museum eben zu Ihnen. Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gehen ab sofort mit dem Museumsbus auf Tour. Zum Auftakt der mobilen Bildungsinitiative hat Ministerpräsident Michael Kretschmer den Bus gemeinsam mit neugierigen Stöberern erkundet.

Das mobile Museum soll die Museumsinhalte der SKD vor allem in den ländlichen Regionen zugänglich machen. Deshalb wird der Bus in den kommenden Monaten an verschiedenen Schule in ganz Sachsen halt machen, um dort mit Schülern über zeitgenössische Kunst ins Gespräch zu kommen.

Die Wahl des verwendeten Baumaterials spielt sowohl pädagogisch als auch architektonisch eine entscheidende Rolle im Konzept der Planer. Bei dem Museumsbus handelt es sich um einen Teil der Ausstellung "Kinderbiennale. Träume und Geschichten", die noch bis zum 24. Februar im Japanischen Palais in Dresden zu sehen ist.

Der Ministerpräsident zeigte sich angetan von dem projekt und äußerte, dass er sich schon besonders darauf freue den Bus mit seinen Kindern erneut zu entdecken. Das mobile Museum wird bis Juni 2019 in Sachsen unterwegs sein. Danach wird es für weitere Ausstellungen des SKD umgebaut.

© Sachsen Fernsehen