Modellbahnfreunde Taucha retten Miniaturbahn

Rötha – Nachdem die Röthaer Grundschule keinen Platz mehr hat für die Modellbahn des 63-Jährigen Stefan Kreißler, findet sie in den Vereinsräumen der Modellbahnfreunde Taucha nun ein neues Zuhause. 

Neun Meter lang und fünf Meter breit – über zehn Jahre lang fand Stefan Kreißlers Modelleisenbahn von dieser beachtlichen Größe ein Zuhause in der Röthaer Grundschule. Nun braucht die Schule den Raum für andere Zwecke und kündigte Stefan Kreißler und seiner Modellbahn den Raum. Lange wusste Kreißler nicht wohin mit der Bahn, bis die Modellbahnfreunde Taucha dem 63-Jährigen zur Hilfe kamen.

Der Vereinschef der Modellbahnfreunde Taucha Roberto Haufe hatte zwar nicht erwartet, dass die Modellbahn einen Schwertransport und eine Hebebühne brauchen würde, er freut sich aber trotzdem Stefan Kreißler in der Not helfen zu können.

In unter vier Stunden transportierten die Modellbahnfreunde und Stefan Kreißler höchstpersönlich die Bahn am Samstag aus der Schule und verluden sie in einen LKW. Im Vorfeld teilten die Modellbahner die Miniaturlandschaft in acht Teile, trennten Gleise, Oberleitungen und Kabel, zersägten Platten und demontierten die Füße. Bewegliche Teile wie Signalbalken wurden transportsicher befestigt und hunderte Drähte markiert. Die Modellbahn soll nun in den Vereinsräumen ihr neues Zuhause finden und schon am 14. April, also pünktlich zur Osterausstellung der Modellbahnfreunde wieder zu bewundern sein.