Moderne italienische Kunst in Chemnitz

Die Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz zeigen ab Freitag eine Retrospektive des bedeutenden italienischen Künstlers Mario Nigro.

In der Ausstellung werden mehr als 30 großformatige Werke und Installationen präsentiert, die Nigros Schaffen von 1952 bis 1992 umfassen.

Der Italiener wurde bekannt durch seine geometrisch-abstrakten Arbeiten. Dabei entfalten die komplexen Strukturen seiner Bilder eine ganz eigene Faszination.

Sie stehen in ihrer Konstruktion der Mathematik nahe, sind aber nach dem Verstehen des Künstlers tief in der menschlichen Gefühlswelt verankert.

Die Ausstellung unter der Schirmherrschaft des italienischen Kulturinstituts in Berlin ist noch bis zum 3. Februar zu erleben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar