Moderner Neubau für Umweltbehörde in Chemnitz

Chemnitz – An der Staatlichen Betriebsstelle für Umwelt und Landwirtschaft in Chemnitz ist am Freitag ein Neubau eingeweiht worden.

Dieser war nötig geworden, da neben der Landesmessstelle Umweltradioaktivität an der Dresdner Straße jetzt auch Mitarbeiter untergebracht sind, die wasser- und wetterbezogene Daten erheben und auswerten. Dazu wurden in dem knapp fünf Millionen Euro teuren Neubau moderne Laboratorien eingerichtet.

Die mehr als 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter anderem für die Auswertung von Pegelmessständen zuständig, mit denen wasserwirtschaftliche Anlagen wie Deiche und Talsperren geplant werden. Die Daten dienen aber auch zur Warnung vor Hochwasser. Gleichzeitig wird von der Umweltbehörde die Wasserqualität von Flüssen und Seen getestet und bewertet.

Das Gebäude wurde im Auftrag des Freistaates innerhalb von zwei Jahren errichtet.