Molenbrücke am Pieschener Hafen kann ab 30. August genutzt werden

Der Elbradweg in Pieschen ist nun fast komplett: Der letzte Baustein – die Molebrücke für Radfahrer und Fußgänger – wird im August fertiggestellt. +++

Die Bauarbeiten für die neue Molenbrücke begannen im November 2009 auf einem Bauabschnitt von ca. 670 Metern. Allein die Hängebrücke mit Pylon ist 80 Meter lang. Weitere 70 Meter misst die Vorlandbrücke auf der Mole, mit der die Steigung vom Niveau der Leipziger Straße überwunden wird.
Der Weg ist drei Meter breit. Hinter dem Ballhaus „Watzke“ stößt die Brückenrampe auf die Leipziger Straße.

Im Alberthafen wurden die Einzelteile der Molenbrücke auf ein Pontonschiff verladen und auf die andere Elbseite transportiert. So konnte die Brücke Stück für Stück montiert werden. Ein 34 Meter hoher Pylon wurde gesetzt. Viele Arbeiten erfolgten von einem Ponton im Wasser aus. So konnten die Stahlteile montiert werden, ohne den Verkehr auf der Leipziger Straße zu stören.
Gefertigt wurde die Schrägseilbrücke mit Pylon von der Zwickauer Sonderstahlbau GmbH.
Die Baukosten belaufen sich auf 2,6 Millionen Euro.

Ein bisschen Korrisionsschutz und Deckbeschichtung braucht die Brücke noch, außerdem soll der der Handlauf des Geländers mit LED-Elementen beleuchtet werden. Am 30. August ist sie dann schließlich befahrbar.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!