Monarchs liefern Jubiläumsspektakel

Dresden – Die Footballer der Dresden Monarchs haben am Wochenende im Rahmen ihres 25-jährigen Vereinsjubiläums im Dynamostadion vor 7.000 Zuschauern im Spiel gegen die Baltic Hurricanes aus Kiel knapp mit 42:49 verloren.

Ein würdiger Rahmen, perfektes Wetter und ein starker Gegner: Alles war angerichtet am Sparkassen-Game-Day im Dynamostadion in Dresden. Vor über 7.000 Zuschauern feierten die Dresden Monarchs am Samstagabend ihr 25-jähriges Jubiläum mit dem Spiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes. Vor dem Spiel gab es noch die emotionale Aufnahme der drei Gründungsmitglieder Frank Kaiser, Robert Irrgang und dem 2000 verstorbenen Ralph Neubauer in die Hall of Fame. Nach der deutlichen Auswärtsschlappe zuletzt bei Meister Braunschweig waren die Königlichen heiß auf Wiedergutmachung.
Und so legten sie furios und hochkonzentriert los. Gleich im ersten Viertel gelangen drei Touchdowns. Und auch in der Defensive zeigten die Monarchs zunächst eine deutliche Leistungssteigerung und erstickten viele Angriffe der Kieler bereits im Keim. Das Topteam aus dem hohen Norden brauchte einige Zeit um sich zu berappeln, fand aber ab dem zweiten Viertel zusehends besser in ihr bekannt starkes Laufspiel. Ein ums andere mal gelang den Kielern ein Punktgewinn. So ging es für die Monarchs gerade noch mit einer knappen Halbzeitführung von 28:21 in die Pause.

Statt einer Trendumkehr zeigt sich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die Unerfahrenheit der nach Verletzungen einiger Stammkräfte ersatzgeschwächten Dresdner Mannschaft. Durch Unkonzentriertheiten verloren die Monarchs einige Male den Football bei der Aufnahme und machten es den Baltic Hurricanes nun zu leicht. Auch Headcoach John Leitjen konnte seine Frustration kaum mehr verbergen. Auffällig war auch, dass das hohe Anfangstempo nun seinen Tribut bei vielen jungen Spielern forderte. Kiel blieb weiter eiskalt. Nach drei Touchdowns in Serie im dritten Viertel lag Dresden plötzlich mit 28:49 zurück. Doch mit dem Publikum im Rücken steckten die Monarchs nicht auf und kämpften weiter. Dem kleinsten Monarch Yazan Nasser gelang der wichtige Anschlusstouchdown. Die Euphorie war zurück. Unter ständiger Anfeuerung gelang Mike Schallo ein weiterer Punktgewinn, Kiel gelang defensiv nichts mehr. Allein die Zeit lief den Monarchs nun bei ihrer Aufholjagd davon. Die Huricanes blieben in ihrer Offensive allerdings nordisch kühl, spielten clever die Uhr runter und schaukelten Ihren Sieg letztlich noch nach Hause.

Trotz der Niederlage gab es an diesem Jubiläumsspieltag jede Menge zu feiern. Neben einer Kisscam zeigte sich die ostsächsische Sparkasse als Hauptsponsor auch bei der Wette um den knapp verpassten Zuschauerrekord und das versprochene Fahnengeschenk spendabel und wird diese dem Verein als Jubiläumsgeschenk schenken.
Das nächste Heimspiel der Monarchs findet am 8. Juli im Heinz-Steyer-Stadion statt.