Monarchs schlagen Bandits vor 750 Fans in Dresden

Frühling – Sonne – Football! Die Dresden Monarchs starten mit einem Sieg ins neue Jahr. Im Testspiel gegen die Rhein Neckar Bandits gewannen sie mit 34:22 (14:0/7:6/13:6/0:8). +++

 
Frühling – Sonne – Football! Die German Football League hat uns wieder. Die Dresden Monarchs starten mit einem Sieg ins neue Jahr. Im Testspiel gegen die Rhein Neckar Bandits gewannen sie mit 34:22 (14:0/7:6/13:6/0:8).
 
Das war, zumindest in der ersten Hälfte, ein schon recht munteres Footballspiel was die gut 750 Fans da in Dresden geboten bekamen. Zeitweise wähnte man sich in einem sehr angenehmen Dejavu. Als ob es Herbst- und Winterpause nicht gegeben hätte schnurrte vor allem der Angriff rund um das Duo Jeff Welsh und Trevar Deed bemerkenswert sicher. Alle drei Touchdowns in Hälfte eins erlief, als wär er nie weg gewesen, Runningback Trevar Deed in gewohnt souveräner Art und Weise.
Dresdens neuer Headcoach John Leitjen dürfte es bei seiner Premiere mit Freuden beobachtet haben. Nicht ganz so gefreut hat er sich sicher über all die vielen Fehler auf Seiten der Monarchs, die eine höhere Führung zu diesem Zeitpunkt verhinderte. Etliche Strafen nahmen immer wieder den Schwung aus dem Spiel. Es lag aber auch am guten Gegner der Monarchs, dass all die Schwächen, all die Probleme in der Abstimmung so offen zu sehen waren. Die Bandits zeigten, gerade in Durchgang eins eine sehr gute Leistung. Die Neuzugänge Quarterback Timothy Miscovich und Eric Walton sorgten mit viel Spielwitz und Wendigkeit immer wieder für Verwirrung in der Monarchs Verteidigung. Lohn der Mühen war der Touchdown zum zwischenzeitlichen 14:6 von Eric Weisz nach schönem Pass von Miscovich.
In Durchgang zwei war dann irgendwie der Wurm drin. Beide Teams hatten Schwierigkeiten richtig Fluss in ihr Spiel zu bekommen. Für den Aussenstehenden nicht mehr mitzählbare Strafen bremsten immer wieder, zeigten aber auch, wie viel bei beiden Manschaften noch zu arbeiten ist, eh die Saison in wenigen Tagen wirklich beginnt. Punkte gab es trotzdem. Auf Seiten der Monarchs feierte Phillip Götze mit einem schönen Catch seine Touchdown-Premiere. Und Trevar Deed sorgte mit einem Powerlauf über reichlich 60 Yard in die Endzone nochmal für ausgelassene und optimistische Stimmung. Die Bandits, 2013 GFL Viertelfinalist, kamen ebenfalls durch David Giron und Eric Walton zu weiteren Punkten.
 
Am Ende dieses sonnigen Nachmittages stand ein verdientes 34:22 auf dem Scoreboard. Diese Zahlen geben aber nur sehr wenig Aufschluss über das, was von beiden Teams im Laufe der Saison wirklich zu erwarten ist. Dresden hat jetzt noch 2 Wochen Zeit, eh es beim Auswärtsspiel bei den Kiel Baltic Hurricanes um echte Punkte geht.

Quelle: Dresden Monarchs