Mondfinsternis: Das sind Ihre schönsten Bilder

Dresden - Es war das Astronomie-Ereignis des Jahres! Die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts hat am Freitagabend für staunende Gesichter bei den Dresdnern gesorgt. Nach dem Sonnenuntergang über der Landeshauptstadt war die über 100 Minuten lange Finsternis schon in vollem Gang. Sowohl an der Sternwarte in Radebeul als auch in Gönnsdorf tummelten sich unzählige Besucher um das Spektakel mittels Teleskop und Kamera zu beobachten. Zunächst mussten sich die Beobachter jedoch in Geduld üben, denn anders als erhofft, war das Ereignis nicht überall so gut zu sehen. Die totale Phase der Mondfinsternis wurde kurz nach 23 Uhr eingeläutet. Sowohl der Mond als auch der Mars standen am Himmel.