Monument verlässt den Dresdner Neumarkt

Dresden - Das aus drei aufrecht stehenden Bussen bestehende Monument auf dem Neumarkt hat heute Dresden verlassen. Seit dem frühen Morgen wurden die Busse mit Kränen auf Tieflader gehoben. Im Gegensatz zum Aufbau und der Einweihung, bei denen es zu lautstarken Protesten kam, verirrten sich beim Abbau im Regen kaum Schaulustige vor die Frauenkirche. Jetzt werden sie Busse nach Berlin transportiert. Dort sollen sie im November zum Herbstsalon des Maxim-Gorki-Theaters aufgebaut werden. Das Werk des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni bleibt aber im Besitz des Kunsthaus Dresden. Sie sollen im Depot des Militärhistorischen Museums gelagert werden.