Mord an Döbelner Imbiss-Betreiber: Polizei fasst Tatverdächtigen!

Im Fall des am 1. November getöteten Restaurantbesitzers Jamal Al Mortada aus Döbeln hat die Polizei nun den mutmaßlichen Mörder gefasst. Bei vier Razzien wurde der Tatverdächtige festgenommen. +++

Auf dem Gelände des Autohandels des Opfers soll eine männliche Person in Gewahrsam genommen worden sein. Eine Verbindung zum Mordkomplex NSU liegt laut der Staatsanwaltschaft Chemnitz nicht vor. So soll es sich bei dem gefassten Täter um einen 32-jährigen Iraker handeln.

Das Opfer Jamal al Mortada war am Abend des 1. November letzten Jahres in seinem Bistro „Aladin“ von einem maskierten Mann mit vier Schüssen getötet worden. Die Ermittler der Sonderkommission gehen von einer Beziehungstat aus.

Der Festgenommene wurde dem Haftrichter vorgeführt, der sofort einen Haftbefehl erließ und den Iraker in eine JVA einliefern ließ.