Mord an Khaled Idris – Mitbewohner legt Geständnis ab

Ein 26-Jähriger Mitbewohner von Khaled Idris hat bei einem Verhör die Tat gestanden und wurde festgenommen. Laut der Aussage des Mitbewohners soll ein Streit über die Haushaltsführung eskaliert sein.  +++

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dresden und der Mordkommission der Polizeidirektion Dresden zur Tötung des Kahled Idris am 12.01.2015, insbesondere die molekulargenetische Auswertung der gesicherten mutmaßlichen Tatwaffe, führten heute zur Festnahme eines eritreischen Tatverdächtigen.

Der 26jährige Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, am 12.01.2015 in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr im Innenhof des Wohnhauses durch mehrere Messerstiche in den Halsbereich seinen Mitbewohner tödlich verletzt zu haben. Nach ersten geständigen Einlassungen des Beschuldigten ist ein Streit über die Haushaltsführung eskaliert.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden hat das Amtsgericht Dresden gegen den Beschuldigten wegen Totschlags Haftbefehl erlassen und den Vollzug der Untersuchungshaft angeordnet.

Quelle: Staatsanwaltschaft Dresden

Hintergrund:
Toter Asylbewerber in Leubnitz-Neuostra: Ermittlungen laufen auf Hochtouren