Mord auf der Limbacher Straße

Am Donnerstag, kurz nach 15.30 Uhr, haben Kunden des Dönerimbisses in Chemnitz einen schrecklichen Fund der Polizei gemeldet.

Sie hatten mehrere Blutspuren in dem Laden entdeckt, nur kurze Zeit später trafen die Beamten in dem Geschäft an der Limbacher Straße ein.

Der Dönerspieß war verbrannt. Der Mann, ein 28-jähriger Türke, muss also bereits eine Zeit tot am Boden gelegen haben. Die Beamten fanden ihn im hinteren Bereich des Geschäftes. Die Leiche wies mehrere Stich- und Schnittverletzungen am Rücken und im Halsbereich auf.

Nun beginnt für die Polizei Chemnitz die Suche nach den Tätern. Noch gibt es keinerlei Anhaltspunkte, doch das könnte sich nach genauer Untersuchung des Tatorts und des Umfelds vielleicht ändern.

Die Beamten sind nun unter anderem auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Was sich genau in dem Imbiss an der Limbacher Straße abspielte und warum der 28-jährige Mann sterben musste ist im Moment noch völlig unklar – ob vielleicht sogar Schutzgeld oder Bandenkriminalität eine Rolle spielten ebenfalls.

Für die Polizei beginnt nun die Sisifusarbeit, die sicherlich nicht einfach wird. 

Immer informiert: Mit dem kostenlosen SACHSEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar