Mord in Ebersdorf: Anklage erhoben

Chemnitz – Im Fall des Tötungsdeliktes in einer Wohnanlage im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf hat die Staatsanwaltschaft Chemnitz jetzt Anklage gegen die Witwe des Getöteten und deren Freund am Landgericht Chemnitz erhoben.

Der damals 32-jährigen, gebürtigen Kenianerin und ihrem 38-jährigen Bekannten wird vorgeworfen, ihren 58-jährigen Ehemann nach gemeinsamer Planung, unter Ausnutzung von dessen Arg- und Wehrlosigkeit, ermordet zu haben. Während der 38-Jährige bereits ein umfassendes Geständnis abgelegt hat, schweigt die Witwe noch zu den Verwürfen.

Am 13. September 2016 war es zu der Tötung des Ehemanns gekommen – die beiden Kinder der Familie waren dabei im Haus anwesend. Die beiden Beschuldigten befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft.

Ein Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest.