Mordfall Ayla: Strafrecht prüfen

Nach der Ermordung der kleinen Ayla aus Zwickau wird der Ruf nach härteren Strafen für die Täter immer lauter.

Sachsen Innenminister Thomas de Maizière sprach sich inzwischen für eine Sicherungsverwahrung von Sexualstraftätern aus. Nach seinen Worten gehören solche Menschen lebenslang hinter Gitter. Unterdessen waren am Freitagmittag in Zwickau hunderte Menschen mit Blumen und Kerzen in einem Trauermarsch zum Wohnhaus der Familie gezogen. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft wird am Montag mit dem Ergebnis der Obduktion gerechnet. Die Ermittler gehen aber inzwischen davon aus, dass die Sechsjährige missbraucht wurde. Der mutmaßliche 37-jährige Täter hatte dem Mädchen die Kehle durchgeschnitten.