Mordprozess um Messerstecher

 Vor dem Landgericht hat am Dienstag der Messerstecher- Prozeß gegen einen 46-Jährigen begonnen.

Der Mann hat im November letzten Jahres seinen Saufkumpan in dessen Wohnung auf der Mühlenstraße erstochen. Der Täter hat die Tat gestanden. Offenbar hatte es Streit zwischen den beiden gegeben. Als das Opfer auf der Couch eingeschlafen war, fiel der Angeklagte über seinen Kumpel her und rammte ihm ein Küchenmesser achtmal in den Bauch und die Seiten. Die Leiche des 49-jährigen wurde später von einem Mitbewohner gefunden. Die Polizei konnte ihn erst nach drei Tagen dingfest machen. Die Tatwaffe fanden Taucher im Chemnitzfluß.
Mehr dazu auch in der Drehscheibe Kompakt

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar